Welcher Anwalt für Anlagebetrug?

Die Bearbeitung von Fällen im Bereich Anlagebetrug stellt den modernen Anwalt vor eine komplexe Aufgabe. Denn heutzutage wird Anlagebetrug seitens der Täter nicht immer „klassisch“ vollzogen, sondern äußerst trickreich und teilweise mit Auslandsbezug.

Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, die sich auf Anlagebetrug spezialisiert haben, müssen eine Vielzahl unterschiedlicher Qualifikationen und einen weiten Erfahrungsschatz aufbringen können, um zielgerichtet für die Mandantschaft tätig werden zu können.

Beim Anlagebetrug ist es aus juristischer und praktischer Sicht nicht ausreichend, lediglich ein Aufforderungsschreiben an die Täter oder die Plattform zu richten – es bedarf seitens der beauftragten Anwaltskanzlei viel mehr einer umfassenden Strategie.

Unsere Kanzlei ist auf die Fallbearbeitung von Anlagebetrug spezialisiert. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, geschädigte Anleger bestmöglich zu vertreten. Nutzen Sie gern folgenden unverbindlichen Service unserer Kanzlei, falls Sie den Verdacht haben, Opfer eines Anlagebetrugs geworden zu sein:

  1. Schildern Sie uns Ihren Fall des Anlagebetrugs per Mail
  2. Teilen Sie uns bitte mit, um welche Schadensumme es sich bei Ihnen handelt
  3. Informationen zur betrügerischen Plattform oder zu den Tätern sind ebenso hilfreich
  4. Sie erhalten kostenfrei eine konkrete Rückmeldung eines Anwalts, der auf Anlagebetrug spezialisiert ist
  5. Die Rückmeldung unserer Kanzlei enthält Angaben zu den Erfolgsaussichten in Ihrem Fall
  6. Auf Grundlage dieser kostenfreien Ersteinschätzung entscheiden Sie, ob Sie unsere Unterstützung für das weitere Vorgehen in Anspruch nehmen möchten

Bei Anlagebetrug sollte ein spezialisierter Anwalt eingeschaltet werden
Wenn im Krypto-Bereich über derartige Fake-Plattformen ein Anlagebetrug stattfindet, sieht ein versierter Anwalt dies mit dem ersten Blick – und verliert keine Zeit.

Weshalb Sie einen Anwalt bei Anlagebetrug einschalten sollten!

Ohne Ihren konkreten Einzelfall des Anlagebetrugs zu kennen, können wir bereits an dieser Stelle mitteilen, dass ein Rechtsanwalt Ihnen vermutlich sehr gut weiterhelfen kann. Denn Anlagebetrug betrifft Ihr Vermögen, und bei kriminellen Schädigungen Ihres Vermögens sollten Sie sich entsprechend professionelle Unterstützung einholen.

Beim Anlagebetrug droht der Totalverlust der investierten Gelder. Wer nicht selbst aktiv wird, hat keine Chance, das verloren geglaubte Geld zurück erhalten zu können. Da Anlagebetrugsfälle mittlerweile hochkomplex in der digitalisierten Welt ablaufen, sind die Geschädigten oft nicht in der Lage, angemessen und zeitnah genug auf die Situation zu reagieren.

Beispiel: Person A hat bei der Plattform B einiges an Geld investiert. Es stellt sich heraus, dass Plattform B keine Auszahlung der investierten Gelder ermöglicht. Zwar fordert Person A die Plattform B mehrfach auf, nun endlich die Rückzahlung durchzuführen, doch es tut sich nichts. Person A ist überfordert und unternimmt nichts weiter. Daher hat Person A keine realistische Chance, das Geld zurück erhalten zu können.

Ihr Anwalt sollte auf Anlagebetrug spezialisiert sein. Erst dann ist sichergestellt, dass tatsächlich alle juristisch sinnvollen Maßnahmen bestmöglich ergriffen werden. Anlagebetrug als rechtliche Fallkonstellation gehört nicht zum Standardrepertoire einer normalen Anwaltskanzlei. Beim Anlagebetrug handelt es sich um einen Ausnahmefall, der entsprechend in die geschulten Hände eines erfahrenen Anwalts gehört.

Welche Rechtsgebiete sollte ein Anwalt für Anlagebetrug beherrschen?

Fallkonstellationen des Anlagebetrugs sind facettenreich und sind nicht lediglich einem Rechtsgebiet zuzuordnen. Es handelt sich beim Kapitalanlagebetrug um einen Straftatbestand, sodass grundsätzlich in Deutschland das Strafgesetzbuch (StGB) einschlägig ist.

Allerdings ist in der Fallbearbeitung seitens des Anwalts nicht nur die strafrechtliche Dimension abzudecken, um bestmögliche Ergebnisse für die Mandantschaft zu erreichen. Neben der Straftat des Anlagebetrugs sind überdies finanzaufsichtsrechtliche, regulatorische und zivilrechtliche Aspekte zu beachten.

Gegen die Täter stehen dem geschädigten Geldanleger Ansprüche aus dem bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) zu. Beispielsweise sind konkrete Ansprüche auf Rückzahlung des investierten Geldes gegeben. Ferner ist an Schadensersatz für die Kosten der Rechtsverfolgung und sonstigen Vermögenseinbußen zu denken.

Die zivilrechtlichen Möglichkeiten erstrecken sich nicht lediglich in Richtung der Anlagebetrüger. Auch involvierte Zahlungsdienstleister können und sollten in Anspruch genommen werden. Hierbei ist es wichtig, dass Ihr Anwalt nicht rein zivilrechtlich, sondern auch finanzaufsichtsrechtlich und mit Bezug zur Compliance der Zahlungsdienstleister argumentiert.

Beispiel: Person A wurde von Person B bei einer Geldanlage betrogen. Der Zahlungsdienstleister C hatte ermöglicht, dass Person A an die Person B hohe Geldsummen überweisen konnte. Hierbei hat der Zahlungsdienstleister C allerdings die einschlägigen EU-Vorschriften zur Mittelherkunftsprüfung nicht entsprechend eingehalten. Auch war dem Zahlungsdienstleister C aus der Vergangenheit bekannt, dass Person B als Zahlungsempfänger auffällig war.

Ferner sind das Geldwäscherecht, Vermögensrecht und prozessuale Fragen von Ihrem Anwalt für Anlagebetrug zu erörtern und zu klären. Erst das Zusammenspiel aller relevanten Rechtsgebiete und die zeitnahe Umsetzung ermöglichen eine realistische Chance, das Geld zurück erhalten zu können.

Sobald Sie vermuten, Opfer von Anlagebetrug geworden zu sein, sollten Sie einen hieraus spezialisierten Rechtsanwalt beauftragen!
Ein spezialisierter Rechtsanwalt erkennt, wenn Opfern beim Anlagebetrug Fantasiegewinne vorgetäuscht werden – auch im Bereich Kryptowährungen!

Rechtsanwalt sollte mehrsprachige Korrespondenz mit Auslandsbezug leisten können!

Mittlerweile laufen viele Fälle des Anlagebetrugs mit einem konkreten Bezug zum Ausland ab. Das bedeutet, dass sowohl die Täter im Ausland sitzen können, als auch dass die Vermögenswerte der geschädigten Kapitalanleger ins Ausland transferiert worden sind. Für Ihren Anwalt bedeutet dies, dass die Fallbearbeitung nicht nur den deutschsprachigen Rechtsraum betrifft.

Um Ihnen beim Anlagebetrug mit Auslandsbezug effektiv und vor allem schnell weiterhelfen zu können, muss Ihr Anwalt mehrsprachig Schriftsätze in juristisch einwandfreier Sprache verfassen können. Ferner sollte Ihr Rechtsanwalt mit den zuständigen Behörden und Zahlungsdienstleistern im Ausland vertraut sein.

Mit Ausland meinen wir aufgrund unserer Erfahrung als spezialisierte Kanzlei tatsächlich sämtliche Länder und nicht etwa nur die EU-Mitgliedsstaaten. Beim Kapitalanlagebetrug wird teilweise seitens der Täter der osteuropäische Raum als Zufluchtsort und zur Vermögensverschiebung genutzt. Darüber hinaus sind beispielsweise Hongkong, Singapur, China, Indien oder Kleinststaaten und Inselstaaten für die Anlagebetrüger relevant.

Geschädigte Anleger sollten beim Auslandsbezug den Anwalt konkret fragen: Sind Sie in der Lage, mit den einschlägigen Landesbehörden und Banken im Ausland entsprechend rechtssicher zu kommunizieren? Kennen Sie die ausländischen Begebenheiten gut genug? Wenn nicht, sind die Erfolgsaussichten bereits aus diesem pragmatischen Grund für den potenziellen Mandanten nicht überzeugend.

Spezialisierung der Kanzlei: Bitcoin und Kryptowährungen

Heutzutage werden Bitcoin und Kryptowährungen seitens der Betrüger für den Anlagebetrug genutzt. Die schnelle Transferierbarkeit dieser digitalen Werte ermöglicht es den Tätern, Vermögenswerte zügig verschieben zu können. Dennoch ermöglicht die Blockchain eine Nachverfolgbarkeit von Kryptowerten.

Ihr Anwalt sollte bei einem Anlagebetrug mit Bitcoin und Kryptowährungen daher unbedingt vertiefte Kenntnisse zur Blockchain aufweisen können. Sollte die Kanzlei, welche von Ihnen beauftragt wird, keinerlei Erfahrungen im Umgang mit digitalen Werten aufweisen, sehen wir keine ausreichenden Erfolgsaussichten für Sie.

Nicht nur die technischen Begebenheiten der Blockchain sollten von Ihrem Rechtsanwalt verstanden werden. Auch die Zahlungsdienstleister in diesem Bereich müssen für Ihren Anwalt für die Fallbearbeitung des Anlagebetrugs leicht erreichbar sein. Gemeint sind hiermit vor allem die namhaften Kryptobörsen, die oftmals im Ausland ihren Firmensitz haben.

Anwaltskanzlei sollte auf Vermögensgüter spezialisiert sein!

Doch Anlagebetrug betrifft nicht ausschließlich Bitcoin oder andere Kryptowährungen, sondern Vermögenswerte jeder Art. Es kann daher sein, dass Ihr Fall des Anlagebetrugs nichts mit Kryptowerten zu tun hat, sondern

  • Aktien & Wertpapiere
  • Immobilien
  • verschiedene Eigentums- und Nutzungsrechte
  • Edelmetalle wie Goldbarren und wertvoller Schmuck
  • Kunstgegenstände
  • NFTs
  • Oldtimer und teure Sammlerobjekte


jeweils einzeln oder in Kombination Tatobjekte des Kapitalanlagebetrugs sind. Der von Ihnen beauftragte Anwalt sollte sich umfassend im Vermögensrecht auskennen. Es ist wichtig, dass der Vermögensgegenstand, welcher von den Anlagebetrügern rechtswidrig erlangt worden ist, gänzlich von Ihrer Kanzlei verstanden wird.

Beispielsweise sind bei Gold-Anlageprodukten nicht immer echte Goldbarren hinterlegt, sondern es entstand nur ein Anspruch auf Auslieferung. Oder aber eine Immobilie wurde bezüglich ihres Zustands anders beworben als die tatsächlichen Umstände es hätten zulassen dürfen. All diese Feinheiten der einzelnen Vermögenswerte sind für die rechtsanwaltliche Tätigkeit wichtig, um dem geschädigten Anleger effektiv weiterhelfen zu können.

Kostenfreie Ersteinschätzung vom Anwalt für Anlagebetrug!

Unsere Anwaltskanzlei ist auf die Bearbeitung von Fällen beim Anlagebetrug spezialisiert und bietet geschädigten Anlegern einen kostenfreien Service an.

Schildern Sie uns über das Kontaktformular oder per Mail Ihren konkreten Einzelfall. Sie erhalten unverzüglich eine anwaltliche Rückmeldung. Dies erfolgt für Sie kostenfrei und unverbindlich.

Was Sie bei einem Anlagebetrug sofort selbst tun können:

  1. Kontakt zu den Tätern abbrechen
  2. Beweise gerichtsfest sichern
  3. sich mit der Situation einer Ihnen nahestehenden Person anvertrauen
  4. Anwalt kontaktieren
  5. unbedingt weitere Vermögensverluste verhindern


Sollten wir in Ihrem Fall realistische Erfolgsaussichten sehen, teilen wir Ihnen dies mit und bieten Ihnen unsere Unterstützung an. Falls wir keine überzeugenden Erfolgsaussichten erkennen, erhalten Sie auch diese Information von uns.

Fragen und Antworten zum Rechtsanwalt für Anlagebetrug

Damit Sie keine Hemmschwelle haben, ein ungutes Gefühl bei einem spezialisierten Rechtsanwalt zu äußern, bieten wir jeder und jedem Betroffenen eine kostenfreie und unverbindliche Erstberatung. So haben Sie die Möglichkeit, ohne Risiko erste Gedanken von einem im Bereich Anlagebetrug erfahrenen Anwalt mitgeteilt zu bekommen. Es gilt also: Je früher Sie sich melden, desto besser!

Ein Rechtsanwalt, der auf das Thema Anlagebetrug spezialisiert ist, hat in erster Linie umfangreiche Erfahrungen durch zahlreiche bearbeitete Fälle dieser Art. So agiert er für Sie zielführend und kosteneffizient. Er sollte zudem ersichtlich Expertise hinsichtlich der unterschiedlichen Anlageklassen vorweisen: vor allem Aktien und Kryptowährungen. Gerade im Kryptobereich gilt, dass der Rechtsanwalt nur durch umfangreiche Fachkenntnis wirklich verstehen kann, was bei Ihnen passiert ist.

Ein Anwalt, der schwerpunktmäßig Mandanten in Fällen von Anlagebetrug unterstützt, MUSS sich mit dem Thema Kryptowährungen auskennen. Es besteht sonst keine Chance, Ihren Fall zu verstehen. Im Rahmen unserer kostenfreien Ersteinschätzung werden Sie sofort merken, dass wir auch im Kryptobereich äußerst erfahren sind und die Zusammenhänge bestens verstehen. Schreiben Sie uns gern eine Mail mit Ihrem Fall!